Stadtbibliothek Bruchköbel 

Stadtbibliothek

Lesetipp: "Die Mutter des Satans" von Claudia Beinert

Als die Ratsherrentochter Margarethe den Bergmann Hans Luder heiratet, ist sie zunächst alles andere als glücklich. Dies ändert sich 1483, als ihr erster Sohn Martin geboren wird. Jahre später entscheidet sich dieser gegen den Willen des Vaters für ein Leben als Mönch, und Margarethe ist fortan hin- und hergerissen zwischen ehelichem Gehorsam und Mutterliebe. In den kommenden Jahren wagt sie einen gefährlichen Balanceakt und trifft den Sohn sogar heimlich. Der ist mittlerweile berühmt-berüchtigt und wird von seinen Gegnern als Satan bezeichnet - keine leichte Situation für eine Mutter, die fortan sogar um ihr eigenes Leben bangen muss.

Ein kluger, einfühlsamer Roman über Martin Luthers Mutter und ein ganz privater Blick auf den weltberühmten Reformator.

 

Beinert, Claudia:

Die Mutter des Satans.- München : Knaur , [2017]. - 446 Seiten. - ISBN 978-3-426-65383-8

Standort: 1. Stock Historisches BEIN