Stadtbibliothek Bruchköbel 

Stadtbibliothek

Angebote für Schulen

Laura Seifert gewinnt Vorlesewettbewerb

Die Siegerinnen des Vorlesewettbewerbs
Die Siegerinnen des Vorlesewettbewerbs eingerahmt von Rektor Münz und der Lesebeauftragten Frau Tischer-Rosch: Janne Denecke, Naomi Ouedraogo, Fabienne Kunkel und Laura Seifert

Der 6. Jahrgang der Heinrich-Böll-Schule hatte sich in den vergangenen Wochen über die Klassenwettbewerbe gut auf den großen Vorlesewettbewerb vorbereitet.  Für die Teilnahme hatten sich die Schüler und Schülerinnen zuvor im Deutschunterricht der 6. Klassen im Auswahlverfahren als beste Vorleser beweisen müssen. Die jeweils ersten beiden Sieger jeder Klasse wurden zu der schönen und spannenden  Veranstaltung eingeladen.

Die Begrüßung übernahmen Direktor Münz und Herr Hußing als Vertreter der Stadt Bruchköbel. Beide betonten in ihren aufmunternden Worten die Bedeutung des Lesens und stimmten alle Teilnehmer auf eine bedeutungsvolle Veranstaltung ein.

Ein wenig aufgeregt und hochmotiviert stellten sich die Schülerinnen und Schüler in zwei Lesedurchgängen der Jury. Diese setzte sich zusammen aus den Schulleitungsmitgliedern Herr Münz und Frau Seebach, Herr Hußing als Vertreter der Stadt, der Lesebeauftragten der Schule Frau Tischer-Rosch, Herr Walter als Deutschlehrer und Mitglied des Fördervereins der Schule, Frau Rauschenbach  von der Stadtbibliothek, Frau Corell aus der Rathausbuchhandlung und Schulsprecher Kevin Beckmann.

Zuerst galt es, eine selbst gewählte Lektüre vorzustellen und eine ausgesuchte Textstelle lebendig vorzulesen. Die Zuhörer verfolgten gespannt Geschichten um Fledermäuse, Diaries und Vampirschwestern, das Sams, Lolas Schlagzeilen und doppelte Küsse, die Tribute von Panem und Alabama Moon. Die Autorin Cornelia Funke wurde sogar mehrfach ausgewählt, ebenso Erin Hunter.  In kurzen Einleitungen erhielt das Publikum außerdem Informationen über die jeweiligen Autoren und deren weitere Werke.

Im zweiten Durchgang bekamen die Leserinnen und Leser einen ihnen unbekannten Text zum Vorlesen. Mit „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ von Sabine Ludwig hatten die Mädchen und Jungen eine anspruchsvolle und amüsante Lektüre innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne zu bewältigen.

Der Jury fiel die Auswahl schwer, doch am Ende gab es die eindeutige Erstplatzierung für  Laura Seifert aus der Klasse 6g. Sie wird die Heinrich-Böll-Schule im Kreisentscheid vertreten. Danach folgte Fabienne Kunkel (6a). Zum ersten Mal gab es für zwei Leserinnen eine identische Endsumme und somit gleich zwei Drittplatzierte: Naomi Ouedraogo(6c) und Janne Denecke (6g) freuten sich über ihren Erfolg. Alle erhielten eine besondere Auszeichnung in Form einer goldenen Urkunde. Die Preise in Form von Büchergutscheinen spendete die Rathausbuchhandlung.

Die Klassensieger der Klassen 6a Erlin Kevorkian, 6b Vivien Blake und Nela Iffland,  6c Laura Schramm, 6d Veronica Pak und Nils Reith, 6e Joanna Keskinidis und Jean-Marc Meuret,  6f Tamara Jardin und Ann-Julie Haus wurden für ihre Leistungen mit Siegerurkunden geehrt.